Die Farben des Blutes (1-3) – Victoria Aveyard

Die letzten 3 Wochen habe ich mich mit dieser Reihe beschäftigt – Die Farben des Blutes. Die Geschichte um Mare und vieler die wie Sie sind. Nicht ganz rot, aber auch nicht silbern, anders aber genauso wie die anderen.

Eine kleine Inhaltsangabe:

Mare ist eine Rote. Sie wurde mit roten Blut geboren und somit ist ihr Leben von Armut beherrscht. Nur die Menschen mit silbernen Blut und gleichzeitig übermenschlichen Fähigkeiten leben in Reichtum. Doch von einen Tag auf den anderen kommt sie auf den königlichen Hof um dort als Dienerin zu Arbeiten. Aber genau das wird Ihr am Tag der Königinnenkür zum Verhängnis. Denn plötzlich entwickelt Sie Fähigkeiten wie nur silberne sie haben können. Ein Leben in Lüge , am Hof und Rebellion bestimmen von nun an ihr da sein.

____________________________________

Die Geschichte konnte mich anfangs durch kurze , aber wichtige Beschreibungen sofort packen. Man war mitten im Geschehen, wusste wie die Protagonistin zu Dingen und Menschen steht. Kein sinnloses herum getapps, um 100 Infos in 20 Seiten zu packen, kurz kompakt, aber viel Geschichte! Was nicht heißt das es zu wenig Infos gab. Aber die wichtigen Dinge kamen zur richtigen Zeit. Ich muss anfangs nicht wissen wie der König aussieht oder ähnliches. Mir reichen Details, um die Person kennenzulernen genauso wie ihre Umgebung. Ein wenig über die Geschichte ihrer Welt, um alles zu verstehen, bis wichtigere Dinge kommen die wieder erklärt werden müssen.

Dieses Verhältnis zwischen Erklärung und Geschichte war perfekt. Ihr Schreibstil liest sich leicht und sehr flüssig, das mag ich sehr gern!

„Die rote Königin“ fand ich besonders spannend , da so viele Dinge passierten die man verarbeiten musste. Die Spannungskurve wurde perfekt gehalten. Es gab natürlich auch Langweilige Punkte. „Filler“ Kapitel , aber diese gibt es überall , in jeden Buch! Dennoch war es von der Spannung her perfekt. Nicht übertrieben und es kam nie alles Schlag auf Schlag bzw. Unlogisch. Wenn viele Dinge auf einmal geschahen, standen sie in einen logischen zusammen hang. Ich habe es geliebt.

Band 2 – Das Gläsernes Schwert

Ich muss ehrlich sagen : die schlechten Kritiken kann ich kaum nachvollziehen. Ja es war ein wenig Langwieriger aber auch so informativ, perfekt zur Situation passend. Es war nicht immer spannend, oftmals taktisch und erklärend. Aber hier geht es um Krieg. Und Krieg muss mehr beschrieben werden als andere Dinge. So das man es Logisch nachvollziehen kann. Dies liegt an den taktischen Planungen.

Die Charakter Entwicklung empfand ich persönlich sehr spannend. Denn jeder Charakter bekam mehr Tiefe. Man konnte noch mehr in sie hinein tauchen und erlebte mit wie die Situation in die alle gebracht wurden, jede Figur veränderte, auf viele unterschiedliche Weisen.

Band 3 – Goldener Käfig.

Bis jetzt, abgesehen von jeglicher Meinung fand ich diesen Band bis ungefähr zur Hälfte super langweilig. (Oftmals den Teil mit Mare) Das klingt erstmal hart, aber ich schildere euch einfach meine unverblümte Meinung egal ob Positiv, negativ oder mittelmäßig, gern wieder.

Es passierte ein wenig was, aber die Zeiten wo nichts passierte waren mir einfach zu lang. Das Buch gewann dann aber gegen Mitte des Bandes an Spannung. Diese wurde immer mehr, so daß sich dieser Band nochmals retten konnte. Beziehungsweise nicht nur retten, sondern dennoch überzeugend genug war, um weiter zu lesen.

Was mir persönlich nicht gefiel war das lange erzählen der Gefangenschaft bzw. Das nun Mal nichts passierte. Für mich hätte man es noch ein wenig mehr ausschmücken können oder andere Charaktere öfter als Sichtweise Einsetzen können.

Aber auch hier entwickelten sich die Charaktere weiter und man konnte durch den Perspektiven Wechsel(der bisher nur in diesen Band vorkam) sehr viel von den anderen Charakteren(Cameron, Evangelina) mit bekommen. Doch nicht nur das, man lernte auch andere Sichtweisen kennen, dies wiederum gefiel mir sehr gut. Die Charakterentwicklung kam nie zu kurz, das ist ein großer Pluspunkt. Denn bei dieser Geschichte wäre ein immer Gleichbleibender Charakter zu tiefst unglaubwürdig.

Der Goldene Käfig war nach der Hälfte so gut das ich mich auf „Wütender Sturm“ richtig freuen kann.

Ich erwarte spannendes vom 4. Band, so wie es mir ab der Hälfte des 3. Bandes zu Teil wurde.

Weitere Rezensionen findet ihr bei diesen Bloggern:

Between2chapters Lesetagebuch „Die Rote Königin“

The Call of freedom and love – Die Rote Königin

The Call of freedom and love – Gläsernes Schwert

The Call of freedom and love – Der goldene Käfig

Wie fandet ihr die Bände? 😋

http://www.carlsen.de #carlsen #carlsenverlag #rezension #victoriaaveyard

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close